VKKO

Website

http://www.kammerorchester.eu


Info

Auf meerwassersalzigen Klanghäuten entspinnen sich tiefdröhnende Kickdrums, verwoben mit blitzenden Violinen. Resolute, elektronische Grooves fundamentalisieren einen energetischen Sog, dem man sich nicht entziehen kann, kontrastiert durch symphonisch-orchestrale Weite auf welcher sich kraftvoller Gesang stützt. Tropfendrops des Massivgewirks von Schwingung. Jede Sekunde wird zu Tonzeit und ist dabei betonbetrieben gemeißelt in Song und Wohlklage. Das Verworner - Krause - Kammerorchester (VKKO) - mit seinen 20 Musikern - entfaltet Klang.

Die flamboyante Live - Performance des VKKO - dirigiert und agitiert von Christopher Verworner und Claas Krause - wirkt wie eine musikalische Maschinerie die das Publikum konsequent packt und direkt adressiert. Präzise Live-Visuals unterstützen die Gesamtwirkung der Konzerte.

Das Ensemble begreift sich als Factory, welches in verschiedenen Kunstformen output liefert. So bringt die Band regelmäßig Kurzfilme und eigenständige Musikvideos heraus, entwickelt die Visuals, schneidert sich die Bühnenoutfits selbst und kreiert aufwändige Artworks.

So vielgestaltig wie die Musik des VKKO sind auch die Spielorte in denen das Orchester bereits wirken konnte -  ekstatische Konzerte führten das VKKO bereits in den Technoclub Harry Klein, das Fusion Festival oder das Digital-Analog Festival; aber auch in renommierte Jazzclubs wie die Unterfahrt oder das Jazzfestival München.


Statements

"Das VKKO, ..., klang nur völlig anders: jung, frisch und neu"

Rita Argauer, Süddeutsche Zeitung

Das VKKO aus München, hat einen eigenwilligen musikalischen Stil entwickelt: tanzbare Musik mit klassischen Instrumenten. Auf der einen Seite steht der komplexe Klang der Streicher, auf der anderen eine Jazz-Rhythmusgruppe mit Klavier, Schlagwerk, Bass und Gitarre - dazu: Gesang. Das VKKO ist weniger in einem Saal, vielmehr in einem Club oder einer Bar zu Hause - ein Auftritt gleicht mehr einer Performance als einem Konzert. Hinzu kommt die Kombination mit anderen Künsten: Visuals, Mode und Kulinarik. Für die Komponisten und Dirigenten Christopher Verworner und Claas Krause ist das VKKO mehr als nur ein Orchester - für sie ist es ein Lifestyle mit einer klaren Vision: eine bessere Welt zu schaffen.

Frank Schwarz, U21

Das Debüt von VKKO hat ... eine Menge Überraschungen auf Lager.

Jazzthing,

Stilpluralismus par excellence: Mit »Basic Soul Encoder« zeigt das Verworner-Krause-Kammerorchester, dass selbst völlig gegensätzliche Genres perfekt miteinander harmonieren können.

JPC,

Das Debüt-Album von VKKO, dem Verworner-Krause-Kammerorchester, verweigert sich jedweder kategorischen Schublade – wie wohltuend gut! Nicht weil die inhaltlichen Komponenten zu groß wären oder gar zu sperrig, sondern weil „Basic Soul Encoder“ ein zuhause zwischen recht unterschiedlichen Genres gefunden hat."

Claus Friede, www.kultur-port.de